Lenker (38) crasht Busstopp, verletzt Mann und flüchtet

In Salzburg ist es nach einem Verkehrsunfall zu Fahrerflucht gekommen.
In Salzburg ist es nach einem Verkehrsunfall zu Fahrerflucht gekommen.LPD Salzburg
Im Bezirk Hallein ist es am Samstag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 38-Jähriger wird verdächtigt, nach einem Unfall geflohen zu sein. 

Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, fuhr ein 38-jähriger Salzburger am Samstagnachmittag mit seinem Pkw auf der Pass Gschütt Straße (B166) von Annaberg in Richtung St. Martin. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug im Bereich der Waldsaumbrücke ins Schleudern und schlitterte in die dortige Bushaltestelle.

Suche nach mutmaßlichem Lenker läuft

Ein, in dieser Bushaltestelle aufhältiger, 51-jähriger Einheimischer wurde vom Fahrzeug sowie von Teilen der einstürzenden Bushaltestelle unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht. Der 38-jährige Lenker flüchtete unmittelbar nach dem Unfall zu Fuß von der Unfallstelle.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem fahrerflüchtigen Lenker verlief bislang ergebnislos. Die B166 war für ungefähr 1,5 Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
SalzburgAnnabergFahrerfluchtVerkehrsunfallFahndungStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen