Frau aus NÖ: "Ich zahlte 30 Euro für drei Schutzmask...

Das Tragen von Mund-Nasen-Masken in Supermärkten und Drogerien wird nun Pflicht. Eine Leserin war entsetzt: Sie zahlte für drei fast 30 Euro!

Das Tragen von Mund-Nasen-Masken in Supermärkten, Drogerien und Drogeriemärkten wird spätestens mit Beginn der kommenden Woche zur Pflicht.

"Die zusätzlichen Hygieneregeln sind unverzüglich, spätestens jedoch mit 6. April 2020 umzusetzen", heißt es in dem Erlass von Dienstag. "Heute" hat dazu alle Fragen hier beantwortet.

Viele versuchen derzeit Masken zu kaufen, was sich als äußerst schwierig darstellt. Denn wie eine "Heute"-Reportage vom 25. Februar zeigt, war es in Wien bereits zu dieser Zeit äußerst schwierig Masken zu erhalten.

"Das darf doch nicht wahr sein"

Manche Apotheken haben nun neue Masken nachbestellt und auch erhalten. Eine "Heute"-Leserreporterin ergatterte noch drei schlichte Masken in einer Apotheke in Niederösterreich, bezahlte aber für diese fast 30 Euro. "Das darf doch nicht wahr sein", sagte sie empört.

In der Apotheke wurde klar gestellt, dass die sogenannten FFP3 Masken derzeit sogar rund 300 Euro kosten würden und auch diese müsste man, so wie alle Masken, immer wieder austauschen. Die Nachfrage sei so groß, dass nun auch die Preise dafür enorm gestiegen sei.

"Falls ihnen jemand nun eine Maske vor einem Supermarkt ohne Handschuhe verkaufen will, dann sollten sie diese auf keinen Fall nehmen", so eine Apothekerin im Gespräch mit "Heute".

Alle Artikel und Entwicklungen zum Coronavirus auf einen Blick >

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichBildungCommunityLesergeschichten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen