Linzer Gugl: Hier werden schon die Sitze abmontiert

Einen Tag nach dem Match wurden schon die Sitze abmontiert.
Einen Tag nach dem Match wurden schon die Sitze abmontiert.linza.at
Gerade einmal zwölf Stunden nach dem letzten Match wird die alte Gugl schon "zerlegt". Am Donnerstag kamen die Schalensitze weg.

Um 19.47 Uhr ertönte am Mittwoch auf der altehrwürdigen Gugl beim Cup-Achtelfinal-Match zwischen dem LASK und ASK Elektra (3:0) der endgültige Schlusspfiff. Nach 68 Jahren wird das Stadion-Oval abgerissen, wird der hochmodernen Raiffeisen-Arena (19.000 Sitzplätze) weichen – wir berichteten.

Und gerade einmal zwölf Stunden nach dem letzten Akt auf der Gugl waren auch schon die ersten Bauarbeiter am Werk. Auf der Haupttribüne wurden die Sitzschalen abmontiert und in Lastwagen gestapelt. Diese sollen künftig ja Platz im neuen Stadion von Lokalrivale Blau Weiß Linz finden. 

Der Vorbesitzer (Stadt Linz) lässt zudem auch die Tonanlage sowie die Vidiwalls abmontieren und einlagern.

Auf der gegenüberliegenden Seite kommen die Wellenbrecher-Sitze (6.700 sind vorhanden) unter den Hammer. Heute (bis 18 Uhr) sowie morgen und kommenden Montag (jeweils von 12 - 18 Uhr) können die Klappsitze für 19,08 Euro (in Anlehnung an das Gründungsjahr) pro Stück erworben werden.

Das Werkzeug zum Abmontieren muss aber selbst mitgebracht werden. Und dann hat man auch schon sein ganz persönliches Stadion-Feeling im eigenen Wohnzimmer. Im Jänner sollen dann übrigens die Bagger anrollen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
LinzFussballLASK LinzBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen