Battle of Britain: Schottland ärgert England mit 0:0

John Stones köpft an die Stange
John Stones köpft an die Stangepicturedesk
Das "Battle of Britain" zwischen England und Schottland war ein harter Kampf, endete aber 0:0. In Gruppe D ist alles offen!

Der "kleine Bruder" brachte England ordentlich ins Schwitzen, Schottland erkämpfte ein 0:0 gegen die "Three Lions", hatte dabei eigentlich die besseren Chancen auf den Sieg.

Es war 1872 das erste offizielle Länderspiel der Fußball-Geschichte, damals endete England gegen Schottland mit 0:0 - ebenso ging's 2021 im Wembley Stadium bei der Fußball-EMaus.

Pünktlich zum Ankick schüttete es im Wembley Stadium wie aus Kübeln, dennoch wurde es ein heißes Duell von der ersten Sekunde an. Die Schotten agierten überraschend aktiv und offensiv, die erste richtige Chance hatte aber England. John Stones köpfte einen Eckball dermaßen hart an die Stange, dass das Gehäuse noch Minuten später wackelte.

Doch auch Schottland hätte in Führung gehen können, Jordan Pickford musste sich zwei Mal mit Glanzparaden auszeichnen.
Nach der Pause wurde das "Battle" immer intensiver, die harten Zweikämpfe prägten die Phase nach der Halbzeit. Nach einer Stunde wurden die Schotten wieder aktiver, hatten wiederum zwei gute Abschlussmöglichkeiten.

Auf den Rängen duellierten sich die Fans. Die Engländer skandierten "God save the Queen", die rund 2.000 Schotten übertönten die heimischen "Three Lions" mit "Flower of Scotland".

Das 115. Duell der beiden Erz-Rivalen endete mit einem torlosen 0:0 - England ist somit hinter den Tschechen Gruppen-Zweiter, die Schotten haben im "Finale" gegen Kroatien auch noch die Chance auf den Aufstieg ins Achtelfinale.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen