Doch wieder Lockdown in Neuseeland

Neuseelands Premierministerin Ardern
Neuseelands Premierministerin ArdernXinhua/Action Press/picturedesk.com
Erst am Montag wurde Neuseeland vom WHO-Chef gelobt und als weltweites Beispiel im Kampf gegen das Coronavirus herangenommen. Nun gibt es neue Fälle.

Nach 102 Tagen ohne lokale Ansteckung mit dem Covid-19 Virus haben sich nun vier Mitglieder einer Familie in Neuseeland mit dem Virus infiziert. In einer Pressekonferenz teilte Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern mit, dass es sich bei den Erkrankten um eine Familie aus Auckland handele.

Als Folge wurde nun ein vorübergehender Lockdown für Auckland angeordnet, das Leben in der Stadt wird zunächst für drei Tage heruntergefahren. Die Bürger von Auckland wurden dazu aufgefordert, ab Mittwoch zu Hause zu bleiben. Auch die Schulen und alle nicht unbedingt notwendigen Geschäfte bleiben am Mittwoch drei Tage lang geschlossen.

Premierministerin Ardern sagte bei der Pressekonferenz, dass bislang unklar sei, wo sich die Infizierten angesteckt hätten. „Obwohl wir alle unglaublich hart gearbeitet haben, um dieses Szenario zu verhindern, haben wir es auch geplant und vorbereitet“, so Ardern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sm TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusNeuseeland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen