Lukas Mathies holt den Parallel-Weltcup

Bild: GEPA pictures
Der Vorarlberger Lukas Mathies hat am Samstag den Parallel-Weltcup der Snowboarder gewonnen.

Der 22-Jährige zog am Samstag beim Riesentorlauf in Sudelfeld in Deutschland ins Finale ein und konnte damit nicht mehr von der Spitze verdrängt werden. Er ist damit Nachfolger des Salzburgers Andreas Prommegger. Zudem holte Mathies die Riesentorlauf-Spezialwertung. Sigi Grabner hat seine Snowboard-Karriere nach 20 Profi-Jahren beendet. Drei Tage vor seinem 39. Geburtstag schied der Olympia-Dritte 2006 nach Platz 15 in der Qualifikation im Achtelfinale gegen seinen Lukas Mathies mit 0,10 Sekunden Rückstand aus.

Grabner war in seinem 142. Weltcuprennen im Frack und mit dazu passenden Handschuhen gefahren.

Dujmovits mit Podestplatz

Bei den Damen sicherte sich die Burgenländerin Julia Dujmovits als Drittplatzierte ihren dritten Weltcup-Podestplatz in Folge, nachdem sie in Bad Gastein Slalom-Zweite und in Rogla Riesentorlauf-Dritte gewesen war. Der Sieg und damit nach der Parallel-Gesamt- und -Slalom-Wertung auch der Gewinn der Riesentorlauf-Wertung ging an die Schweizerin Patrizia Kummer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen