Mädchen mit Riesenzunge braucht dringend Hilfe

Die Zunge der 2-jährigen Zhyrille Cruz ist viel größer als ihr Mund. Wird ihr nicht bald geholfen, könnte das Mädchen sterben.

Die Eltern von Zhyrille Cruz sind verzweifelt. Die Familie lebt unter ärmlichen Bedingungen in Manila auf den Philippinen mit einem Monatseinkommen von umgerechnet nicht ganz 130 Euro im Monat. Das Geld reicht nicht, um dem zweijährigen Mädchen die Behandlung zu bezahlen, die sie dringend nötig hat.

Dem Mädchen wurde ein Lymphangiom diagnostiziert, eine seltene Tumorerkrankung, bei der die Lymphgefäße der Zunge

stark anwachsen. Bei Zhyrille ist das so schlimm, dass dem Kind der Tod durch Erstickung droht. Wie "The Mirror" berichtet, braucht Zhyrille eine Operation, um ihre Zunge zu verkleinern.

Die Kleine kam schon mit einer stark geschwollenen Zunge zur Welt. Doch die Ärzte gingen davon aus, der Muskelkörper würde nicht weiterwachsen. Sie irrten sich. Monate später mussten sie Zhyrille einen Beatmungsschlauch im Hals einsetzen.

Hilfsorganisation übernahm die Kosten der Chemotherapie

Derzeit bekommt das junge Mädchen eine Chemotherapie, um die gutartigen Tumore am Wachsen zu hemmen. Die Behandlung wird durch eine Wohltätigkeitsorganisation finanziert. Jetzt versuchen Vater Gerry Cruz (28) und seine Frau Mary (22), das Geld für eine Operation zu sparen.

"Wir tun alles, was wir können. Wir arbeiten und sparen so viel wie möglich", sagte Mary Cruz zu "The Sun". "Zhyrille ist das schönste Geschenk, das ich bekommen habe. Ihr Lächeln macht uns glücklich. Ich wünsche mir nichts weiter, als dass sie gesund heranwächst und ihre Träume erfüllen kann."



(kle)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BildstreckeTimeoutKrankheitKinderKrankenhaus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen