Malawi fliegt HIV-Tests per Drohne aus

Im Land mit der höchsten HIV-Rate der Welt soll Technik künftig Abhilfe schaffen. Die Regierung plant HIV-Tests mit Drohnen in Labors zu fliegen, da die Wege mit Straßen oft nur schwer zu bestreiten sind. Ein Problem könnte sein, dass zahlreiche Einwohner noch nie zuvor eine Drohne gesehen haben.

Im Land mit der höchsten -Rate der Welt soll Technik künftig Abhilfe schaffen. Die Regierung plant HIV-Tests mit Drohnen in Labors zu fliegen, da die Wege mit Straßen oft nur schwer zu bestreiten sind. Ein Problem könnte sein, dass zahlreiche Einwohner noch nie zuvor eine Drohne gesehen haben. 

Die unbemannten Fluggeräte sollen die Proben, die den Patienten entnommen wurden, ins Labor bringen. Damit wird Malawi eines der ersten Länder, das sich auf solch technische Unterstützung in medizinischen Belangen verlässt. Nach nur 20 Minuten soll die Drohne mit der Probe in einem Krankenhaus landen.

Laut offiziellen Angaben sind rund zehn Prozent der Einwohner in der Altersgruppe von 15 bis 49 mit dem Virus infiziert. Rund 70 Prozent stehen in Behandlung und nehmen regelmäßig antiretrovirale Medikamente ein. 

Ein Arzt in einem Labor gibt jedoch zu bedenken, dass die meisten Menschen noch nie eine Drohne zuvor gesehen haben. Mangelndes Vertrauen könnte hier ein Problem werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen