Mann droht Kurz mit Tod und Sprengung der Hofburg

Ein Steirer hat Bundeskanzler Sebastian Kurz mit dem Umbringen gedroht.
Ein Steirer hat Bundeskanzler Sebastian Kurz mit dem Umbringen gedroht.JOE KLAMAR / AFP / picturedesk.com
Ein 41-jähriger Steirer hat Bundeskanzler Sebastian Kurz in einem Posting mit dem Umbringen gedroht und der Hofburg mit einer Sprengung.

Bereits am Montag, dem 21. Juni, setzte der Verdächtige aus dem Bezirk Graz-Umgebung ein Posting in einem sozialen Medium ab. Darin bedrohte der 41-Jährige Bundeskanzler Sebastian Kurz mit dem Umbringen und der Hofburg mit einer Sprengung.

Das LVT Steiermark führte aufgrund der ernstzunehmenden Drohungen die weiteren Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete daraufhin die Festnahme des Mannes an.

Einsatzkräfte der Polizei (LVT Steiermark, Graz-Sonderdienste und Beamte der Polizeiinspektion Hitzendorf) führten diese am Dienstag gegen 21.00 Uhr durch.

Nach Abschluss weiterer Erhebungen wird der Festgenommene in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

"Hals umdrehen"

Erst im Mai hatten Bundeskanzler Kurz und seine Kabinettsmitarbeiter besorgniserregende Post ins Bundeskanzleramt erhalten. Auf einer Postkarte war eine Mitarbeiterin von Österreichs Regierungschef sexistisch herabgewürdigt und mit dem Tod bedroht worden.

Morddrohungen an Bundeskanzler Kurz und seine Kabinettsmitarbeiter
Morddrohungen an Bundeskanzler Kurz und seine KabinettsmitarbeiterzVg

Wörtlich stand auf der Karte folgender Text geschrieben:

"Du geldgierige Sau, du musst gehen, bevor wir dir den Hals umdrehen, du verdammte Bastibraut, du (... unlesbar ...) Arschloch!! Hau ab!!! Schnell."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSteiermarkSebastian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen