Mann erhält Morddrohung wegen Kiwi-Pizza

Kleiner Kulinarik-Krimi: Eine Schwede kreiert eine Kiwi-Pizza. Die Bilder gehen global viral – und aus Italien erhält er sogar Morddrohungen.
Schon vor Tagen machte der neue Kiwi-Pizza-Trend die Runde. Nun erfuhr der Erfinder der Kreation die Schattenseite seiner viral gegangenen Idee. Der Schwede Stellan Johansson verärgerte nämlich mit seiner Kiwi-Pizza-Kreation italienische Kulinarik-Fans. Doch der Reihe nach. Was macht man mit 15 Kilogramm Kiwis? Genau dieses ungewöhnliche Problem stellte sich neulich dem Mann aus dem südschwedischen Skottorp. "Mein Bruder und seine Ehefrau bauen im Süden Schwedens Kiwis an, ich habe 15 Kilo als Weihnachtsgeschenk bekommen", erzählt der 42-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Johansson fängt an, alles was er kocht und bäckt mit Kiwis zu "verfeinern": Wähen, Kuchen, Muffins und selbst Schinkengipfel – nichts, was nicht mit der ursprünglich aus Ostasien stammenden Frucht kombiniert werden könnte. Die Bilder seiner "Kiwi-Kreationen" präsentiert Johansson danach auf Facebook.



CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Eine Idee geht viral

So weit so gewöhnungsbedürftig. Doch was passiert, wenn man eine Pizza – ein "Heiligtum" der italienischen Küche – mit der giftgrünen Kiwi garniert? Unerwartetes. In einer Pizzeria in seinem Heimatdorf bat Johansson den Pizzaiolo, eine Pizza mit Früchten aus seinem Vorrat zu belegen. "Er hat mich dreimal gefragt: "Warum?" Er hat das nicht verstanden", sagt Johansson, der seinen Wunsch am Ende doch durchsetzen konnte.

Und damit beginnt die Reise der Kiwi-Kreation um die Welt: Jemand stellte sein Foto von der Kiwi-Pizza auf die Online-Plattform Reddit, dann berichtete eine Tageszeitung in Neuseeland, deren Einwohner Kiwis genannt werden, über die Kreation. "Dadurch ist das viral gegangen", sagt Johansson. Und sorgte besonders im Heimatland der Pizza, in Italien, für einen Sturm der Entrüstung.



Italien ist empört

"In Italien spielen sie verrückt", stellt Johansson fest. "Ich bekomme eine Menge E-Mails, in denen sie schreiben, dass sie mich töten wollen, weil ich ihre Essenskultur zerstöre." Von einer "neuen kleinen Monstrosität" berichteten italienische Medien. Nach Pizza Hawaii müsse man nun Pizza Kiwi ertragen.

Der Direktor des neapolitanischen Pizzaverbandes Associazione Verace Pizza Napoletana, Stefano Auricchio, sagt dazu: "Eine Pizza mit Kiwis verstösst gegen die Regeln der mediterranen Küche: Salziges Gekochtes nicht mit Früchten kombinieren. Man isst ja auch keine Spaghetti mit Ananas."

Andere Länder, andere Sitten – und Essen ist ja bekanntlich Geschmacksache: Die Pizzeria, in der seine Kreation zum ersten Mal in den Ofen kam, verkauft laut Johansson unter dem Namen "Kiwizza"10 bis 15 Kiwi-Pizzen pro Tag (die Ortschaft zählt nur 400 Einwohner). Dass sich seine Erfindung aber langfristig etablieren wird, glaubt Johansson nicht. Und – zum Glück für alle Pizza-Traditionalisten: Seinen Kiwi-Vorrat hat der Schwede endlich aufgebraucht.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. pham TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchwedenNewsGenussErnährungPizza

CommentCreated with Sketch.Kommentieren