Mann in Gröbming erstochen – Frau (52) in U-Haft

Die Ermittlungen der Polizei laufen.
Die Ermittlungen der Polizei laufen.ERWIN SCHERIAU / APA / picturedesk.com (Symbolbild)
Eine 52-Jährige soll im Bezirk Liezen einen Bekannten (63) mit einem Messer erstochen haben. Nun wurde die Frau erstmals einvernommen.

Nach der Festnahme der 52-Jährigen aus dem Bezirk Liezen laufen intensive Ermittlungen vom Landeskriminalamt Steiermark (Außenstelle Niklasdorf) und der Staatsanwaltschaft Leoben. Am Nachmittag konnten Kriminalisten die tatverdächtige Frau erstmals einvernehmen.

Dies war aufgrund ihrer starken Alkoholisierung bislang nicht möglich gewesen. Die 52-Jährige gab an, sich nicht an das Tatgeschehen erinnern zu können. Eigenen Angaben zufolge habe sie noch zu Mittag mit dem gut befreundeten 63-Jährigen Mittag gegessen und Alkohol getrunken, von da an habe sie keine Erinnerung mehr.

Bisherige Ermittlungen ergaben Anhaltspunkte dafür, dass die 52-Jährige einen Streit mit dem 63-jährigen Obersteirer hatte. Die Tatverdächtige dementierte das bislang. Diesbezüglich sind noch weitere Ermittlungen und Umfeld-Erhebungen im Gange.

Obduktion erfolgt

Auch eine gerichtsmedizinische Obduktion der Leiche des 63-Jährigen konnte bereits erfolgen. Demnach ist auszuschließen, dass sich der Mann die lebensbedrohende Stichverletzung mit einem rund 13 Zentimeter langen Küchenmesser selbst im Hals- bzw. Nackenbereich zugefügt haben könnte.

Zudem zeigte die Obduktion, dass es sich um einen wuchtigen Stich von hinten gehandelt haben dürfte. Die Staatsanwaltschaft Leoben ordnete die Einlieferung der 52-Jährigen in die Justizanstalt Leoben an. Die Untersuchungshaft wurde beim zuständigen Gericht beantragt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSteiermarkPolizeiMordversuchHaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen