Kurioser Einsatz in Wien

Mann sperrt Räuber in eigene Wohnung, dann passiert das

Ein 40-Jähriger flüchtete am Freitag aus seiner eigenen Wohnung. Zuvor sperrte er zwei mutmaßliche Räuber in seine Wohnung ein.

Community Heute
Mann sperrt Räuber in eigene Wohnung, dann passiert das
Ein Mann griff in der fremden Wohnung zum Küchenmesser. Die Polizei musste in der Donaustadt ausrücken. 
Unsplash / LPD Wien

Kurioser Polizeieinsatz in Wien-Floridsdorf! Am späten Freitagabend wurden Polizisten der Sondereinheit WEGA in ein Wiener Wohnhaus gerufen, um eine Wohnung aufzubrechen. Ein Anrainer alarmierte nämlich wenige Minuten zuvor die Polizei. Denn in der Nachbarwohnung befanden sich mit einem Küchenmesser bewaffnete, mutmaßliche Räuber, die vom Wohnungseigentümer (40) kurz zuvor dort einsperrt wurden.

Das Messer wurde von der Polizei sichergestellt.
Das Messer wurde von der Polizei sichergestellt.
LPD Wien

Besucher griff plötzlich zum Messer

Laut einer Presseaussendung lud ein 40-jähriger Mann zwei unbekannte Männer (43,44) zu sich nach Hause ein, die er wenige Minuten zuvor erst kennengelernt hatte. Daheim angekommen, zückte einer der beiden ein Küchenmesser und bedrohte damit den 40-Jährigen.

Gleichzeitig forderte der bewaffnete Mann Bargeld, während der andere die Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchte. Dem 40-Jährigen gelang schließlich die Flucht aus der Wohnung. Zuvor hatte er sich allerdings beim Versuch verletzt, dem unhöflichen Besucher das Messer wegzunehmen.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

40-Jähriger flüchtet aus eigener Wohnung

Trotz blutender Handverletzung gelang es dem 40-Jährigen, die beiden Männer in seiner Wohnung einzusperren. Der Nachbar verständigte schließlich die Polizei, woraufhin diese mit einem Großaufgebot an WEGA-Einsatzkräften ausrückten. Diese mussten die Wohnungstüre gewaltsam aufbrechen, da das Schloss defekt war. 

Die beiden mutmaßlichen Täter wurden festgenommen. Im Zuge der Personendurchsuchung fanden die Beamten auch die Smartwatch des Opfers. Die Schnittverletzung des 40-Jährigen wurde von der Berufsrettung Wien versorgt. In der ersten Befragung bezichtigten die beiden den 40-Jährigen der Lüge. Eine Vernehmung der Beschuldigten ist jedoch noch ausständig. Die Ermittlungen laufen.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Auf den Punkt gebracht

  • Zwei mutmaßliche Räuber wurden von einem 40-jährigen Mann in seiner Wohnung eingesperrt, nachdem sie ihn mit einem Küchenmesser bedroht hatten und nach Bargeld verlangten
  • Der Mann konnte entkommen und die Polizei alarmieren, die die Räuber festnahm
  • Einer der Männer wurde wegen einer Verletzung an der Hand des Opfers, die er bei dem Vorfall erlitten hatte, behandelt
red
Akt.
An der Unterhaltung teilnehmen