Mann steckt Kleidung in Wiener Asylunterkunft in Brand

Polizeifahrzeuge mit Blaulicht. Symbolbild
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht. SymbolbildALEX HALADA / picturedesk.com
In einer Asylunterkunft in Wien-Ottakring steckte ein Mann (27) seine eigene Kleidung in Brand. Bei dem Einsatz wurden zwei Polizisten verletzt.

Polizisten des Stadtpolizeikommandos Ottakring wurden am Donnerstag gegen 20.15 Uhr wegen einer mutmaßlichen Brandstiftung alarmiert. Ein 27-jähriger brasilianischer Staatsangehöriger soll seine eigene Kleidung in einem Zimmer eines Asylquartiers angezündet haben.

Betrunkener attackierte Beamte

Der Brasilianer befand sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand. Er wurde während des Polizeieinsatzes zunehmend aggressiver und soll schließlich die Polizisten mit Schlägen und Tritten attackiert haben. "Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und zur weiteren Behandlung in ein Spital gebracht", so die Wiener Polizei in einer Aussendung am Freitag.

Gegen den 27-Jährigen wurde zudem eine Festnahmeanordnung erwirkt. Ein durchgeführter Alkovortest ergab einen Messwert von 1,46 Promille. Zwei Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt und mussten in weiterer Folge vom Dienst abtreten. Glücklicherweise wurden durch den Brand selbst keine Personen verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienAsylFeuerBrandPolizeiOttakring

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen