Feiernder stürzt in Wiener Donaukanal – tot

Samstagvormittag wurde eine leblose Person aus dem Wasser im Bereich der Erdberger Lände gezogen. (Archivbild)
Samstagvormittag wurde eine leblose Person aus dem Wasser im Bereich der Erdberger Lände gezogen. (Archivbild)LPD Wien
Samstagvormittag wurde eine leblose Person aus dem Wasser im Bereich der Erdberger Lände gezogen. Es konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

Im Rahmen des Streifendienstes am Donaukanal im Bereich des 1. Bezirks Höhe Schwedenplatz nahmen Polizisten in der Nacht auf Samstag gegen etwa 2 Uhr wahr, dass ein stark alkoholisierter Mann auf der gegenüberliegenden Seite (2. Bezirk) ins Wasser fiel. 

 Durch die starke Strömung wurde die Person rasch unter Wasser gezogen und tauchte nicht mehr auf.

Es wurde eine umgehende Such- und Rettungsaktion eingeleitet. Mit Unterstützung der Wasserpolizei sowie der Berufsfeuerwehr Wien wurde der Kanal großräumig abgesucht. Dabei kamen auch Wärmebildkameras zum Einsatz. 

Die Suche nach dem Mann verlief jedoch erfolglos.

Tot geborgen

Am Samstagvormittag gegen 10 Uhr meldete ein Zeuge am Notruf, dass im Bereich der Erdberger Lände eine regungslose Person im Wasser treiben würde. Die Wasserpolizei konnte den leblosen Mann aus dem Wasser bergen. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen.

 Nach ersten Erhebungen dürfte es sich um den in der Nacht ins Wasser Gestürzten handeln.

Die Identität der Person ist derzeit noch nicht geklärt. Die Staatsanwaltschaft Wien hat eine gerichtsmedizinische Obduktion angeordnet, um die genaue Todesursache zu klären. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Erhebungen übernommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
WienTodesfallLPD WienPolizeiPolizei Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen