Marek gibt Mikro weiter, sein Sohn übernimmt

Andy Marek übergibt das Mikro an seinen Sohn Lukas Marek.
Andy Marek übergibt das Mikro an seinen Sohn Lukas Marek.Bild: GEPA-pictures.com

Kult-Stadionsprecher Andy Marek gibt am Sonntag das Mikrofon bei Rapid ab. Nach 27 Jahren hört die "Stimme Rapids" auf, "vererbt" das grün-weiße Mikrofon an seinen Sohn.

Ein Marek geht, ein anderer kommt! Seit 1992 jubelten die Rapid-Fans der Stadionsprecher-Ikone zu, feierten Tore, Titel und Triumphe mit der markanten Stimme des 57-Jährigen.

Rapid ohne Marek ist fast nicht vorstellbar. Das sahen offenbar auch die Grün-Weißen so. Denn auf Andy Marek folgt dessen Sohn Lukas Marek.

Der wird künftig neben den Ansagen im Stadion auch Rapid-Events oder die auf W24 ausgestrahlte Rapid-Viertelstunde moderieren. Als fixer Angestellter in der Geschäftsstelle wird er künftig als Bindeglied zwischen Kundenservice, Kommunikation und Marketing tätig sein.

Nicht an den Sohn weitergegeben wird die Klubservice-Leitung, die der Stadionsprecher seit 1998 ausgeübt hatte. Geleitet wird die Direktion künftig von Klaus-Peter Aumayr, unterstützt von Clemens Pieber, dem Bereichsleiter Merchandising, Lizenzen und des Rapideums. sowie der Fanservice-Beauftragte Martina Mosovsky und dem Fanbeauftragten Robert Racic.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen