Marlenes Diary: Der Kampf gegen den inneren Schweine...

18.07.2013: Jeder kennt ihn, jeder hasst ihn: Den inneren Schweinehund. Er hält uns vom Sport ab, verführt zu süßen Naschsünden und steckt obendrein offenbar auch noch mit der gemütlichen Couch unter einer Decke! Auch ich muss mich fast täglich mit meiner sportlichen Motivationsbarrikade auf der einen und meiner Naschlust auf der anderen Seite herumplagen. Sie kennen das? Dann wird es Sie vielleicht auch interessieren, wie ich dem inneren Schweinehund den Kampf ansage.

Auch ich habe in Sachen Disziplin und Durchhaltevermögen bestimmt nicht die Weisheit mit dem Löffel gefressen, aber ich habe gelernt, mit meiner Faulheit auf der einen und mit meinen Schlemmergelüsten auf der anderen Seite etwas härter ins Gericht zu gehen.

Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks wird der Traum von der Idealfigur zwar nicht mit einem Fingerschnipsen wahr, aber sie sind zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

 

Früher war alles besser/schlanker: Wir alle haben sie im Kleiderschrank: Die Lieblingshose von damals, die schon seit Jahren nicht mehr passt und trotzdem noch in den endlosen Weiten des Kastens herumschwirrt. Mein Tipp: Nehmen Sie ein zu klein gewordenes Kleidungsstück als praktischen Anreiz, um mehr Sport zu treiben und weniger Süßes zu schnabulieren.

 


Der Kühlschrank als Diäthelfer: Sie dachten bestimmt, dass der Kühlschrank der größte Feind Ihrer Figur ist, denn schließlich sind da viele Kalorien drin, die unter anderem für dem Speck an Bauch, Beinen und Po sorgen können. Ich habe den Spieß umgedreht: Auf meinem Kühlschrank finden sich Motivations-Post-its und Bilder aus gewichtigeren Zeiten, die mich die Kühlschranktür bei Heißhungerattacken ganz schnell wieder schließen lassen.

 


Kampf der Schoko-Lade: Die ominöse Schoko-Lade war lange Zeit mein wunder Punkt. Bis ich eines Tages beschloss sie einfach aus meinem Leben zu verbannen. "Aus den Augen, aus dem Sinn" war damals mein Motto und ich muss sagen, es wirkt! Schokolade, Kekse und andere Süßigkeiten finden nun übrigens ganz hinten im Küchenkastl Platz, dort wo sie am wenigsten Schaden anrichten können!

 


Putz dich schlank: Ist der Staub bei Ihnen in der Wohnung auch schon heimisch geworden? Ich habe jetzt erkannt, dass putzen nicht nur dem Sauberkeits-Level meiner Wohnung, sondern auch meiner Figur gut tut. Eine Stunde saugen, schrubben, säubern und sortieren bringt einen nämlich ordentlich ins Schwitzen!

 


Den Gürtel enger schnallen: Mein Gürtel ist mein optimaler Ersatz für die (aus meinem Leben verbannte) Waage. Am Hosenbund merke ich sofort, ob sich da 1-2 zusätzlich Kilo auf meine Hüften geschlichen haben. Deswegen schnalle ich meinen Gürtel gerne mal ein Loch enger, damit auch mein Speck weiß, dass er da eigentlich nicht hingehört. Nach zwei Tagen hat sich das Problem dann meist auch wieder erledigt!


Morgen melde ich mich mit einem tollen Diät-Rezept für einen leckeren Cheese-Cake!

Bis dahin, sportliche Grüße und viel Vergnügen mit .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen