Masernpanik nach Justin Bieber-Konzert

Das Konzert von Justin Bieber Mitte August in der japanischen Stadt Chiba ist noch immer allgegenwärtig. Nicht etwa wegen der musikalischen Glanzleistung, sondern weil ein Konzertgast an Masern erkrankt war. Das Gesundheitsministerium ist alarmiert.

Das Konzert von Justin Bieber Mitte August in der japanischen Stadt Chiba ist noch immer allgegenwärtig. Nicht etwa wegen der musikalischen Glanzleistung, sondern weil ein Konzertgast an erkrankt war. Das Gesundheitsministerium ist alarmiert.

Der glühende japanische Fan zog das Konzert in Chiba am 14. August dem Bett vor. Er mischte sich unter die 25.000 Besucher. Mit den weitreichenden Folgen konnte er noch gar nicht rechnen, weil die Krankheit erst Tage später in seiner Heimatstadt Nishinomiya diagnostiziert wurde. In der Zwischenzeit hat er noch Reisen nach Tokio und in die Provinz Kanagawa unternommen.

Alle Spitäler informiert

Das japanische Gesundheitsministerium warnt nun vor der ansteckenden Krankheit und hat landesweit Krankenhäuser über die Gefahr informiert. Der Konzertveranstalter bittet alle Besucher, auf Symptome zu achten. Ob sich tatsächlich jemand angesteckt hat, wird sich in den nächsten Tagen klären, die Inkubationszeit beträgt bis zu drei Wochen.

Nicht immer begeistert der kanadische Sänger alle Anhänger so sehr wie den treuen, japanischen Fan. Über seinen Auftritt beim "V Festival" in England am vergangenen Wochenende beschwerten sich viele Anhänger und meinten er habe verkatert und nicht fit gewirkt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen