Fauli ist nicht Stefan Raab: Fans sind bitter enttäu...

Das Faultier wurde im "Masked Singer"-Finale zum Sieger gekürt. Hinter dem Kostüm steckte der deutsche Schauspieler Tom Beck.

Vier maskierte Promis kämpften am 28. April im großen Finale von "The Masked Singer" um den Sieg. Am Ende ging das Faultier als Gewinner hervor. Schon seit Wochen kursierten Gerüchte, dass der Comedian Stefan Raab dahinter steckt. "Das muss er sein. Sonst schau ich das nie wieder", drohten zahlreiche Fans auf Twitter.

"Den Mist schau ich nie wieder"

Kurz vor Mitternacht gab es dann endlich die Auflösung: Schauspieler Tom Beck ("Alarm für Cobra") ist das Faultier – für viele Zuschauer eine herbe Enttäuschung. "Dreckssendung. Den Mist schau ich nie wieder. Wochenlang wird uns Hoffnung gemacht und jetzt so ein Mist!", ärgert sich ein Fan der Show. Ein anderer schreibt: "Erst Corona, dann heiratet Wendler Laura und jetzt hat Tom Beck #TheMaskedSinger gewonnen. Warum hasst uns Gott so?"

So reagiert Tom Beck auf die bösen Tweets

Und was meint eigentlich Tom Beck? Er freut sich über den Sieg, weiß aber, dass viele Zuschauer nicht happy darüber sind. Noch in der Sendung meinte er in der Show: "Ich hoffe, ihr seid nicht allzu enttäuscht, dass ich nicht Stefan Raab bin." Auf Platz zwei landete übrigens der Wuschel. Dahinter steckte der 20-jährige Teenie-Schwarm Mike Singer. Den dritten Platz machte Sänger Gregor Meyle (der Drache), der in der Live-Show von seiner Corona-Erkrankung erzählte. Sonja Zietlow flog als erste im Finale raus. Sie war der freche Hase in der Show.

Die bösen Tweets der Zuschauer

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Swisscom-TVStefan Raab

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen