Maskenpflicht für 90.000 Studierende wird gelockert

Im Audimax der Uni Wien können ab Montag wieder 750 Personen Platz nehmen – ohne Maske.
Im Audimax der Uni Wien können ab Montag wieder 750 Personen Platz nehmen – ohne Maske.Roman Zach-Kiesling / First Look / picturedesk.com
Die Uni Wien lockert die Corona-Maßnahmen für ihre 90.000 Studierenden. Ein Lehrbetrieb wie früher ist aber nach wie vor nicht möglich.

Wer im Sommersemester 2020 mit seinem Studium begonnen hat, ist nun vierten Semester und hat teilweise noch nie einen Hörsaal von innen gesehen. Aktuell können zwar auch wieder Lehrveranstaltungen vor Ort stattfinden, ein Großteil läuft aber immer noch "hybrid" oder ausschließlich online. Im Hörsaal selbst gelten strenge Regeln.

Diese werden mit Montag, dem 25. Oktober, etwas gelockert. Als Hauptgrund nennt man in einer am Montag an die Studierenden ergangenen E-Mail die hohe Durchimpfungsrate von über 80 Prozent. Trotzdem gab es bereits Corona-Fälle, eine positive Person besuchte vergangene Woche eine Publizistik-Vorlesung, trug dabei jedoch FFP2-Maske und notierte sich ihren Sitzplatz.

Volle Auslastung ohne Maskenpflicht

Eben jene Pflicht zur FFP2-Maske wird nun gelockert, sie entfällt im 2,5G-Umfeld vollständig. Zudem müssen Hörsäle nicht mehr im Schachbrettmuster besetzt werden, am Montag steht jeder Sitzplatz zur Verfügung.

Gleich bleibt die 2,5G-Regel, um an Lehrveranstaltungen vor Ort teilzunehmen. Am Weg dorthin muss in den Gängen weiterhin FFP2-Maske getragen, anschließend der Sitzplatz in einem "Tagebuch" notiert werden. An zehn Standorten gibt es außerdem "Alles gurgelt"-Abgabeboxen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
UniversitätWienMaskenpflichtFFP2-Maske

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen