Melissa Naschenweng gibt auch ohne Strom mächtig Gas

Melissa Naschenweng mit ihrer steirischen Harmonika - beim Amadeus-Auftritt blieb das gute Stück
Melissa Naschenweng mit ihrer steirischen Harmonika - beim Amadeus-Auftritt blieb das gute StückDaniel Scharinger / picturedesk.com
"LederHosenRockerin" Melissa Naschenweng gibt auch gern einmal ohne Strom Gas. Das stellte sie auch bei den Amadeus Awards unter Beweis. 

Den 10. September wird sich die Kärnterin wohl tiefrot im Kalender anstreichen. Denn an diesem Tag durfte Melissa Naschenweng zum ersten Mal die begehrte österreichische Musiktrophäe, den Amadeus Music Award in der Kategorie Schlager/Volksmusik, mit nach Hause nehmen.

Ohne Strom, ohne Harmonika

Zur Feier des Tages performte die 30-Jährige ihren Megahit "I steh auf Bergbauernbuam" auch gleich in einer Akustik-Version. Dabei verzichtete sie - zur Überraschung vieler Fans - auch auf ihr Markenzeichen. Denn ihr pinke steirische Harmonika blieb für den Amadeus-Auftritt offensichtlich zu Hause im Kärntner Lesachtal.

Dennoch war die Begeisterung über Melissas abgespeckte "Buam" in den sozialen Medien so groß, dass die Unplugged-Session jetzt als Single veröffentlicht wird. Sie ist der Vorbote auf ihr kommendes Album "LederHosenRock", das am 30.Oktober erscheinen wird. Dort ist sie dann auch wieder mit ihrer "Steirischen" zu hören.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
MusikMusikvideoKärntenLesachtalKonzert

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen