Schock: Fast ging Melissa Naschenweng in Flammen auf

Die Schlagersängerin reagierte schnell und löschte das Feuer umgehend.
Die Schlagersängerin reagierte schnell und löschte das Feuer umgehend.(c) Melissa Naschenweng
Lichterloh brannte der Tannenbaum beim Videodreh zu Melissa Naschenwengs neuer Single "Christkindl". Doch der Schlagerstar behielt kühle Nerven.

Bei den Dreharbeiten zur ORF-Show "Zauberhafte Weihnacht" wurde auch das Musikvideo zur neuen Single "Christkindl" (Release: 02.12.) von Melissa Naschenweng produziert. Dann folgte der Schock, denn eine Requisite ging dabei in Flammen auf. Die Schlagerstängerin reagierte jedoch rasch und bewahrte die Crew vor einem Vollbrand. Sie gibt jedoch Entwarnung, denn der Brand war Teil des Skripts.

"Wir haben im wahrsten Sinne des Wortes mit dem Feuer gespielt."

"Ja, normal kann jeder", lacht die 32-Jährige im "Heute"-Talk, "Wir haben im wahrsten Sinne des Wortes mit dem Feuer gespielt. Natürlich war aber alles abgesichert und es konnte nichts passieren." Aber für die Schlagersängerin selbst war der Brand auch eine kleine Überraschung: "Ich wusste bis eine halbe Stunde vor dem Dreh nichts. Das haben sie mir erst erzählt, als wir dort hingefahren sind."

Jetzt lesen: "The Crown"-Star will gender-neutrale Oscars

Und kaum gingen die Dreharbeiten los, brannte der Weihnachtsbaum auch schon lichterloh. Davon ließ sich Naschenweng aber nicht aus der Ruhe bringen: "Ich habe generell nicht so viele Ängste", erzählt sie im Gespräch mit "Heute", "Mein Opa war jahrelang Feuerwehrkommandant und meine Cousins sind alle bei der Feuerwehr. Da steckt hoffentlich schon ein bisschen Erfahrung in mir."

Neue Single kommt am Freitag

Am Freitag tritt die Kärntnerin bei Florian Silbereisens "Adventsfest der 100.000 Lichter" auf und performt dort ihre neue Single "Christkindl". Am selben Tag wird diese dann auch veröffentlicht.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account mz Time| Akt:
Melissa NaschenwengSchlagerMusikMusikvideoFeuer

ThemaWeiterlesen