Verletzte am Reumannplatz

Messerstecherei – Gaffer hindern Polizei an Festnahmen

Schreckliche Szenen in Wien Favoriten! Eine Messerstecherei hatte am Freitagabend einen Großeinsatz zur Folge.

Community Heute
Messerstecherei – Gaffer hindern Polizei an Festnahmen
Großeinsatz der Wiener Polizei! Am Freitagabend kam es zu einer Messerstecherei in Wien-Favoriten.
Leserreporter

Am späten Freitagabend versammelten sich unzählige Schaulustige bei einem Polizei-Großeinsatz in der Quellenstraße im 10. Bezirk. Wenige Minuten zuvor kam es zu einer Messerstecherei – zwei Personen wurden verletzt.

Menschenmenge erschwert Rettungs- und Polizeieinsatz

Laut LPD Wien sollen zwei Männer (21 und 45) russischer Herkunft ohne jeglichen Zusammenhang auf eine Personengruppe zugegangen sein. Kurz darauf eskalierte die Situation – die beiden Unbekannten attackierten die Gruppe mit einem Messer. Zwei von ihnen erlitten gröbere Schnittwunden.

Sowohl ein 18-Jähriger als auch ein 21-Jähriger benötigten aufgrund ihrer schweren Verletzungen dringend ärztliche Hilfe. Jedoch wurden die Beamten vor Ort von zahlreichen Schaulustigen an der Amtshandlung sowie teilweise auch an der Durchsetzung der Festnahmen von tatverdächtigen Personen verhindert.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Messer und Pfeffersprays sichergestellt

Auch die Möglichkeit, erste Hilfe zu leisten, wurde durch die große Menschenmenge in der Quellenstraße erschwert. Nichtsdestotrotz gelang es den Sanitätern, die Schwerverletzten umgehend in ein Wiener Spital zu bringen.

Die Ermittler konnten am Tatort mehrere Messer sicherstellen, auch Pfeffersprays. Die Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Derzeit stehen die Vernehmungen noch aus. Hintergründe der Tat sind derzeit Gegenstand laufender Ermittlungen.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/272
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • In Wien-Favoriten kam es zu einer Messerstecherei, bei der zwei Personen verletzt wurden
    • Die Polizei wurde bei der Festnahme durch zahlreiche Gaffer behindert, die sich vor Ort versammelten
    • Der Grund für den Angriff ist bisher noch unklar
    red
    Akt.