Michelle Obama macht Pippa Middleton Konkurrenz

Dieses Kleid überstrahlte einfach alles: Bei ihrem letzten State Dinner als First Lady der USA trug Michelle Obama ein golden schimmerndes, maßgeschneidertes Kleid. Mit diesem Outfit und ihrer tollen Figur macht sie jetzt sogar Pippa Middelton Konkurrenz. Im Netz gibt es Applaus von allen Seiten.

 

Womöglich ging es noch um andere, wichtigere Dinge an diesem Abend – dem letzten von den Obamas veranstalteten Staatsbankett. Geladen waren der italienische Premier Matteo Renzi und seine Gattin Agnese Landini. Am Tag danach spricht die Welt aber vor allem von der First Lady der USA beziehungsweise von deren Kleid.

Michelle Obama trug eine speziell für sie angefertigte Robe von Atelier Versace. Die schulterfreie, roségoldene Kreation begeistert: Die wichtigsten US-Portale sind sich einig, Michelle Obama hat – nicht nur gestern Abend natürlich – modische Klasse ins Weiße Haus gebracht wie keine First Lady vor ihr.

"Die schönste First Lady" ever

Die Stil-Experten von "People" schreiben, dass sie es mit ihrem Auftritt "wieder einmal allen gezeigt" habe. Obama setze modische Standards, sei es in einem Stück von H&M oder in einer Abendrobe. "Harper's Bazaar" nennt das Kleid "das atemberaubendste" und die "Elle" fasst zusammen: "einfach nur wow". Auf Twitter überschlagen sich die Komplimente ebenfalls. Alle zielen in eine Richtung: "Makellos", "überwältigend", "umwerfend", "Kinnladen runter". Eine Userin lässt sich zum Superlativ hinreißen: "Sie ist die schönste First Lady, die dieses Land je gesehen hat."

Besonders die Rückansicht der First Lady beeindruckt an diesem Abend, viele schreiben, so macht Michelle wohl dem berühmten Popo-Foto von Pippa Middleton Konkurrenz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen