Sogar Äpfel und Karotten mit Mikroplastik verseucht

Symbolbild Äfpel
Symbolbild Äfpel(Bild: iStock)
Mikroplastik wird immer öfter in Lebensmitteln und Säugetieren gefunden. Vorallem Äpfel und Karotten sind davon betroffen.

Mikroplastik in Fischen, Schalentieren, Salz, Zucker, Bier, Wasser, in der Luft, im Boden. Das wissen wir. Jetzt kommt eine Studie der Uni in Catania (I) zum Ergebnis: Die Partikel stecken bereits auch in Obst und Gemüse. Am stärksten belastete Früchte sind demnach Äpfel, Spitzenreiter beim Gemüse sind Karotten.

Wie kommt Plastik rein?

Tatsächlich über die Wurzeln, wie eine parallel in den Niederlanden durchgeführte Erhebung zeigt. Bisher war man überzeugt, dass die Teilchen zu groß sind, um von Pflanzen aufgenommen zu werden. Die Uni-Experten verlangen nun endlich Studien zu den Auswirkungen von Mikroplastik auf die Gesundheit. Darüber weiß man nämlich so gut wie gar nichts.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimaGesundheitStudie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen