Mit diesen 6 Tipps verbrauchst du weniger Sprit

Bei Autos bestimmt neben dem Fahrzeuggewicht vor allem die Art der Motorisierung die Höhe des Treibstoffverbrauchs und des CO2-Ausstoßes.
Bei Autos bestimmt neben dem Fahrzeuggewicht vor allem die Art der Motorisierung die Höhe des Treibstoffverbrauchs und des CO2-Ausstoßes.Marijan Murat / dpa / picturedesk.com
Der Individualverkehr verursacht hohe CO2-Emissionen. So kann man beim Autofahren Treibstoff – und somit Geld – sparen und das Klima schützen.

Mehr als ein Drittel der in Österreich verbrauchten Energie ist auf den Verkehr zurückzuführen. Laut dem Verkehrsclub Österreich wurden 87 Prozent der im Jahr 2015 vom Verkehr benötigten Energie aus Erdöl gewonnen.

Bei Autos bestimmt neben dem Fahrzeuggewicht vor allem die Art der Motorisierung die Höhe des Treibstoffverbrauchs und des CO2-Ausstoßes. Auch die Fahrweise hat großen Einfluss auf den Energieverbrauch von Autos. Die Größe des Fahrzeugs spielt eine untergeordnete Rolle. Im Folgenden gibt es ein paar Tipps, um den Energieverbrauch zu reduzieren und sowohl Gedbörsel als auch Klima zu schonen.

➤ Entrümple dein Auto regelmäßig. Ballast verursacht vor allem eines: mehr Treibstoffverbrauch. Pro 20 Kilogramm Zusatzgewicht benötigt man ein bis eineinhalb Prozent zusätzlichen Sprit.

➤ Durch den höheren Luftwiderstand verbrauchen Fahrzeuge mit beladenen Dachträgern massiv mehr Treibstoff – bei 120 Stundenkilometern bis zu 39 Prozent. Selbst Dachträger ohne Transportgut erhöhen den Spritverbrauch. Bei 120 Stundenkilometern sind es immer noch rund 7,5 Prozent. Montiere den Dachträger deshalb nur, wenn es nicht anders geht.

➤ Falls das Auto überhitzt ist, sollte man es vor dem Losfahren gut durchlüften. Danach hilft es, zwei Minuten mit offenem Fenster zu fahren – ohne Klimaanlage, aber mit eingeschalteter Lüftung. Schalte erst danach die Klimaanlage ein, falls es zu heiß ist

Mit Tempomat fährt man gleichmäßiger und ruhiger.
Mit Tempomat fährt man gleichmäßiger und ruhiger.E+

➤ Bei 18 bis 25 Grad Celsius sollten innerorts die normale Lüftung oder das Öffnen der Fenster reichen. Außerorts kannst du bei diesen Temperaturen Lüftung und Klimaanlage nutzen.

➤ Mit Tempomat fährt man gleichmäßiger und ruhiger. Dadurch wird Benzin gespart. Außerdem muss zur Kontrolle der Höchstgeschwindigkeit nicht immer wieder auf das Tachometer geschaut werden.

➤ Dank Start-Stopp-Automatik lohnt sich das Abschalten des Motors sogar bei jedem noch so kurzen Halt. Experten schätzen, dass im Stadtverkehr bis zu zehn Prozent Treibstoff eingespart werden, wenn der Motor bei allen Stopps ausgeschaltet wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimawandelKlimaAuto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen