Mit Feng Shui zur perfekten Wohn-Beleuchtung

Wir nutzen unsere Wohnräume oft auf unterschiedlichste Art und Weise: ob romantisch essen, konzentriert arbeiten oder entspannt lesen. Genau so flexibel sollte auch die Beleuchtung sein. Nachstehend einige Tipps für das perfekte Raumlicht, und, was die unterschiedlichen Farben für Stimmungen erzeugen können.

Mit Hilfe der Beleuchtung kann man die richtige Stimmung im Raum schaffen. Ein Wohnraum kann durch Licht gewinnen oder verlieren. Gute Sicht gibt dem Menschen Sicherheit. Ist es zu dunkel, fühlt er sich unsicher. Ist ein Raum also gut ausgeleuchtet, gibt das ein Gefühl von Weite. Die Lichtgestaltung ist vor allem bei kleinen Räumen sehr wesentlich.

Praktische Gründe für viel Licht

Die wesentliche Frage für gute Beleuchtung: Wie möchte ich den Raum am Ende nutzen? Meist sind es praktische Gründe, die für viel Licht sprechen. Im Eingangsbereich der Wohnung möchten wir ankommen und eintreten, hier ist also Helligkeit und Klarheit sehr wichtig. Hier sollte es nicht schummrig oder dunkel sein. Dasselbe gilt dann auch für die Garderobe, Arbeitsflächen und den Essbereich.

Im Arbeitsbereich hingegen ist unser Auge oft diversen Umweltreizen stark ausgesetzt. Handy-Displays, Computerbildschirme und Fernseher. Das Auge wird schnell müde. Was das Auge antlastet, ist eine Lichtquelle hinter den Bildschirmen.

Decken- contra Tischleuchte

Es gibt wesentliche Unterschiede zwischen einem Platz und einem Weg. Bei der Beleuchtung eines Platzes ist man bereits im gestalterischen Bereich tätig. Für den Weg wird meist eine Allgemeinbeleuchtung verwendet. Diese befindet sich an der Decke, meist in Raummitte. Deckenfluter leuchten durch viel Lichtreflexion den Raum grundsätzlich aus. Allgemeinbeleuchtung ist hell, aber schon in den Ecken wird es kritisch. Die Randbereiche außerhalb des Lichtkegels sind etwas dunkler – und das Licht selbst ist auch recht eintönig. Deshalb ergänzt man dazu emotionales Licht, das Akzente in Ecken oder an einem bestimmten Platz setzt.

Farbiges Licht setzt sensationelle Effekte

Ein Raum wirkt lebendiger, wenn das Licht nicht nur von oben nach unten fließt und Lichtquellen unterschiedlich hoch und farbig sind. Mit Farben kann man wunderschöne Effekte erzielen, um den Raum und seine Architektur hervorzuheben. Man kann auch je nach Saison die Farbe ändern: Im Sommer ein kühles Blau, im Winter lieber warme Orange-Gelb-Töne.

Rosa: stimmt freundlich

Gelb: vergrößert, macht fröhlich, gibt Energie

Orange: stimuliert die Esslust, Konversationsbereitschaft und Nächstenliebe

Rot: stimuliert, dramatisiert, symbolisiert

Grün: bringt Gleichgewicht, normalisiert, macht wach

Violett: macht komfortabel, spirituell

Blau: entspannt, schafft eine ruhige und freundliche Stimmung

Für farbiges Licht gilt aber eine sehr wesentlich Regel: Weniger ist mehr! Setzen Sie also Farben nur ganz gezielt ein. Buntes Licht vor farbigen Wänden muss gut abgestimmt sein und auch gemusterte und strukturierte Tapeten müssen beachtet werden. Hier ist also einfach Experimentieren angesagt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen