Mordalarm! Frau bei Wiener Kirche erstochen

Am Mittwoch Nachmittag soll ein syrischer Staatsbürger in einer Asylunterkunft neben einer Kirche in Wien-Favoriten seine Ehefrau getötet haben.

Die Behörden bestätigten gegenüber "Heute" die Bluttat. Demnach soll gegen 13.45 Uhr ein Mann seine 45-jährige Ehefrau in einer Asylunterkunft bei der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien St. Ephre in Favoriten mit einem Messer attackiert haben.

Ehefrau verblutete

Der mutmaßliche Killer hatte offenbar im Anschluss an die Bluttat eine Polizeistreife angesprochen. Auf seiner Kleidung und an seinen Händen befand sich noch das Blut seines Opfers. Er gab den Beamten gegenüber an, seine Frau hätte ihn geschlagen und auch angespuckt.

Der Mann führte die Polizisten schließlich zu seiner Wohnung in der Asylunterkunft, wo die Beamten die stark blutende Frau entdeckten. Sie war beim Eintreffen der Polizei bereits ohne Bewusstsein. 

Geständnis

Es wurden umgehend Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet und der Notarzt verständigt. Die Besatzung des Notarzt-Helis Christophorus 9 versuchte noch, die Frau zu reanimieren – leider vergeblich, die 45-Jährige erlag noch vor Ort ihren schweren Verletzungen.

Der 52-jährige Mann zeigte sich sofort geständig, seine Ehefrau mit einem Messer nach einem Streit erstochen zu haben. Das Messer wurde sichergestellt, der Verdächtige festgenommen. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Wie "Heute" aus dem Umfeld der Familie erfuhr, soll das Paar einen Sohn im Teenager-Alter haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
MordWienFavoritenPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen