Motor laufen lassen schadet Umwelt, ist teuer

Am besten: schnell abputzen, schnell wegfahren.
Am besten: schnell abputzen, schnell wegfahren.iStock
Kalte Temperaturen verleiten dazu, den Motor während des Eiskratzens laufen zu lassen. Doch das schadet nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Auto.

Mit frostigen Temperaturen und ersten Schneeflocken wird das Thema für alle, die im Freien parken, wieder aktuell: Wie kriege ich die Scheiben sauber, ohne, dass ich danach die ersten Meter im Blindflug fahren muss? Den Motor während des Eiskratzens laufen zu lassen, ist jedenfalls keine gute Idee…

Schaden für die Umwelt

Ein kalter Motor im Leerlauf verpestet die Umwelt, das riecht man auch. Pro Stunde verbraucht ein Motor im Leerlauf 0,5 bis 1 Liter, im kalten Zustand mehr. Da kommen also pro Stunde gleich einmal mehr als zwei Kilo CO2 zusammen. Außerdem sind die Abgasfilter noch nicht in Vollbetrieb.

Schaden auch für den Motor

Der Verschleiß der einzelnen Komponenten ist im Leerlauf im kalten Zustand größer.

Schaden für die Geldbörse

Laut ÖAMTC sind Geldbußen zwischen 75 und 150 Euro üblich, aber Strafen bis zu 5.000 Euro möglich.

Was tun?

Statt die Scheibe mit der kalten Lüftung innen zu reinigen, empfiehlt der ÖAMTC, ein Trockentuch zu verwenden, den Innenfilter regelmäßig zu warten und den Innenraum trocken zu halten (Schnee von Fußmatte entfernen etc.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lym Time| Akt:
KlimaschutzKlimaAutoWinterUmweltschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen