Mountainbikerin mit Knöchelbruch mit Matratze gerettet

Die Bikerin wurde abtransportiert.
Die Bikerin wurde abtransportiert.ÖBRD/R. Schwarner
Eine 50-Jährige Bikerin verletzte sich auf der Hohen Wand schwer - musste per Vakuummatratze zum Rettungswagen getragen werden.

Eine 50-Jährige war mit ihrem Moutainbike bei Kaiserwetter im Bezirk Wr. Neustadt-Land unterwegs. Die Sportlerin versuchte bei einer Abfahrt einen Sturz zu verhindern, dabei brach sich die Frau den Knöchel.

Arzt vor Ort

Ihr Ehemann verständigte die Rettungsleitstelle: Das Rote Kreuz Neunkirchen, die Bergrettung Hohe Wand sowie ein Alpinpolizist eilten zum Unfallort. Die Sanitäter konnten nur bis rund 200 Meter vor der Unfallstelle zufahren, da ein Schranken eine Weiterfahrt verhinderte.

Ein befreundeter Arzt, der zufällig in der Nähe war, hatte die Erstversorgung unternommen. Dann transportierten Bergrettung und Rotes Kreuz die Verletzte mittels Vakuummatratze ab, verfrachteten die Frau nach einigen Minuten ins Rettungsauto und ab ging es ins Landesklinikum Wr. Neustadt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
RettungRettungseinsatzBergrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen