Gesund bleiben - mit Packerl aus dem Tschickautomaten

Corona-Schutzmasken gibt´s jetzt ready to go. Ein findiger Unternehmer sorgt für Mund-Nasen-Schutz rund um die Uhr.

Eine Gesundheitswarnung braucht es für diese Zigarettenschachteln nicht. Um 7,90 Euro kann man sich jetzt effektiven Corona-Schutz aus dem Automaten vor der Trafik drücken. In den "Safe Pack"-Schachteln sind eine FFP2-Schutzmaske und ein Desinfektionstuch enthalten. Der Kauf funktioniert wie bei Zigaretten.

Zehn Standorte in Wien

An zehn Standorten in Wien (z.B. Währingerstr. 16, Arcade Meidling oder Simmeringer Hauptstr. 96a) kann man sich jetzt, etwa vor dem Einsteigen in die Bim, mit den Masken des Unternehmers Eric Husberg versorgen. Für das Service ist freilich ein kleiner Aufpreis fällig – denn online kostet das Produkt auf www.24safepack.com nur 5,50 Euro.

Tabakautomaten sind optimales Verteilnetz

Unternehmer Eric Husberg nützt mit der Geschäftsidee die bestehende Infrastruktur optimal aus: "Wozu mit eigens gebauten Automaten Ressourcen verbrauchen, wenn man das optimale Verteilernetz der Tabakautomaten problemlos nutzen kann? Die Behörde, die für Tabak und Trafiken zuständig ist, war sehr von unserem Projekt angetan, so dass wir eine Freigabe erhalten haben. Die FFP-2-Masken werden in der Folge von einem heimischen Unternehmen bereitgestellt. Das Desinfektionstuch wird aus Deutschland zugeliefert."

Künftig will der Salzburger Unternehmer den Schutz auch Tankstellenbetreibern, Hoteliers, Airlines, Kinos und anderen Dienstleistern, die ihren Kunden auch Zigaretten verkaufen, anbieten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account fho Time| Akt:
WienCoronavirusUnternehmen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen