Nach Absturz: Pilot sagt, was der Grund für Crash war

Gleich nach dem Start stürzte das Flugzeug ab.
Gleich nach dem Start stürzte das Flugzeug ab.fotokerschi.at
In Waldneukirchen (OÖ) kam es Montagfrüh zu einem Flugzeugabsturz. Der Pilot blieb unverletzt. "Heute" sprach mit ihm.

Montagfrüh stockte Anrainern des Flugplatzes in Waldneukirchen (Bez. Steyr-Land) der Atem. Kurz nach dem Start stürzte ein Ultraleichtflugzeug wieder ab und krachte in die Wiese. Teile der demolierten Maschine flogen herum (wir berichteten).

Nur rund zwei Stunden danach sprach "Heute" mit dem Piloten, erreichte den 50-Jährigen am Handy. Er sagt: "Es gab keinen technischen Defekt, es war ganz klar mein Fehler. Ich wollte den Start abbrechen, da ich den Eindruck hatte, der Ablauf stimmt nicht ganz. Diese Entscheidung war aber falsch."

Hätte er den Startvorgang durchgezogen, wäre nichts passiert. So stürzte die Maschine zu Boden auf die Wiese. "Ich war erst ein paar Meter in der Höhe. Die Maschine ist trotzdem erheblich beschädigt. Zum Glück blieb ich unverletzt", so der 50-Jährige.

Der Fluglehrer gilt als sehr erfahren, sitzt schon seit seinem 17. Lebensjahr hinter dem Steuerknüppel. Eine ähnliche Situation hat er bislang aber noch nicht erlebt. 

Zusammen mit der Polizei und einem Sachverständigen muss er nun den Unfall noch einmal genau durchgehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
PolizeiFeuerwehrFlugzeugRettungWaldneukirchen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen