Fussball

Einblicke in Real-Kabine: Rüdiger mit 20 Stichen genäht

Antonio Rüdiger zog sich bei seinem Treffer gegen Donetsk ein heftiges Cut zu, musste genäht werden. Real Madrid teilt nun ein Video aus der Kabine.

Heute Redaktion
Antonio Rüdiger musste mit 20 Stichen genäht werden.
Antonio Rüdiger musste mit 20 Stichen genäht werden.
IMAGO Images

Im Champions-League-Duell zwischen Real Madrid und Shakhtar Donetsk (1:1) erzielte Verteidiger Antonio Rüdiger das wohl schmerzhafteste Tor seiner Karriere. Der DFB-Star prallte bei seinem Ausgleichstreffer mit Shakhtar-Torwart Anatolij Trubin, blieb blutüberströmt auf dem Rasen liegen. Das Trikot des 29-Jährigen war blutverschmiert, die medizinische Abteilung der Spanier war sofort zur Stelle, um den Teamkollegen von ÖFB-Star David Alaba zu versorgen.

News aus dem internationalen Fußball im Video:

Rüdiger musste in der Kabine mit 20 Stichen genäht werden. Sein Klub Real Madrid teilte nun ein Video auf Twitter, in dem zusehen ist, wie der Verteidiger unter Schmerzen vom Teamarzt genäht wurde. 

Teamkollege Alaba erkundigte sich umgehend nach dem Gesundheitszustand des Deutschen. "Bruder, alles gut, ist nur ein Cut. Ich bin sowieso hässlich", scherzte Rüdiger. Der ÖFB-Star munterte seinen Abwehrkollegen mit einem Kuss auf die Stirn auf. Auch Landsmann Toni Kroos spendete dem ehemaligen Chelsea-Profi Trost. 

Die Szene im Video:

    Wer krönt sich zum Weltmeister? Wir machen vor der Endrunde in Katar den Favoriten-Check.
    Wer krönt sich zum Weltmeister? Wir machen vor der Endrunde in Katar den Favoriten-Check.
    IMAGO/MIS