Nach Infektion: Tennis-Ass warnt vor Coronavirus

Grigor Dimitrow
Grigor Dimitrowimago-images
Grigor Dimitrow hat eine harte Zeit hinter sich. Der Bulgare infizierte sich auf der Adria-Tour mit dem Coronavirus. Jetzt warnt er Fans und Kollegen.

Der 29-Jährige spielte beim von Novak Djokovic veranstalteten Turnier mit, bei dem nicht auf Mindestabstand und Sicherheits-Maßnahmen geachtet wurde. Die internationale Kritik war heftig – und prompt folgte die Infektion. Sowohl Dimitrow als auch Djokovic bekamen das Virus, Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem blieb verschont.

Dimitrow berichtet nun, wie es ihn mit der Infektion ging. "Das Coronavirus war hart für mich", erklärt er am Rande eines Turniers in Nizza der "Marca". "Ich habe schlecht geatmet, ich habe mich schlecht gefühlt." Der Weltranglisten-19. habe alle Sympthome gehabt, den Geruchssinn und Geschmackssinn verloren und an ständiger Müdigkeit gelitten. Auch das Trainings-Comeback gestaltete sich schwierig, seine frühere Form habe er noch immer nicht erreicht. 

Die Isolation war für Dimitrow auch mental hart. "Es ist unvermeidlich, dass man negative Gedanken hat", erklärt er. Den Kollegen und Fans gibt er eine Warnung mit: "Diese Sache ist real."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
TennisCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen