Nach Militärputsch: Rücktritt des Präsidenten von Mali

Am Mittwochmorgen wurde der Rücktritt des Staatschefs von Mali Ibrahim Boubacar Keïta bekanntgegeben.
Am Mittwochmorgen wurde der Rücktritt des Staatschefs von Mali Ibrahim Boubacar Keïta bekanntgegeben.
Reuters
Nach der Meldung am Dienstag, der Präsident Malis sei festgenommen worden, kommt am Mittwochmorgen die Nachricht über den Rücktritt des Präsidenten.

Nach einem mutmaßlichen Militärputsch in Mali hat Präsident Ibrahim Boubacar Keita in der Nacht auf Mittwoch seinen Rücktritt sowie die Auflösung der Regierung und des Parlaments bekanntgegeben. „Ich teile Ihnen meine Entscheidung mit, sofort von allen meinen Ämtern zurückzutreten“, sagte Keita.

Seine Entscheidung teilte er im staatlichen Fernsehen mit, trug dabei einen Mund-Nasen-Schutz. Er begründete jene folgendermaßen: „Ich möchte, dass kein Blut vergossen wird, um mich an der Macht zu halten.“ Er dankte „dem malischen Volk für seine Unterstützung in diesen langen Jahren.“

Die Anführer des Putsches versprachen, dass nach einer „politischen Übergangsphase“ eine Wahl abgehalten werde. „Wir, die patriotischen Kräfte des Nationalen Komitees zum Wohl des Volkes, haben entschieden, unsere Verantwortung vor dem Volk und der Geschichte zu übernehmen“, teilte der stellvertretende Stabschef der Luftstreitkräfte Ismael Wague mit. Die Wahl werde ihm zufolge „in angemessener Zeit“ stattfinden. Wague versprach außerdem, dass bestehende internationale Verträge eingehalten würden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
MaliAfrikaPräsident

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen