People

Nach Nazi-Eklat: ATV-Kerstin geht zu Dieter Bohlen

Die Aufregung um "Forsthaus Rampensau" ist am Höhepunkt, schon schmiedet Kerstin aber neue Pläne. Sie möchte nun ihre Gesangskarriere forcieren.

David Slomo
Kerstin möchte Superstar werden.
Kerstin möchte Superstar werden.
ATV, Picturedesk

Nach einer "untragbaren Aussage" warf ATV das Reality-Sternchen aus der Hütte. Was genau Kerstin gesagt hat, ist nicht bekannt. Laut Insidern soll es sich aber um eine antisemitische Aussage gehandelt haben.

Nun sickerte durch, dass Kerstin bereits neue Pläne hat. Und zwar möchte sie Superstar werden. Wie gut, dass Dieter Bohlen noch ein letztes Mal nach einem solchen sucht. So sickerte nun durch, dass die ATV-Bekanntheit sich tatsächlich bereits bei "DSDS" beworben hat.

Lädt RTL sie wirklich ein?

Laut "Style Up Your Life" soll der Poptitan gar nicht so abgeneigt gewesen sein. So habe man Kerstin angeblich bereits eine Einladung für ein Casting geschickt. Was aber natürlich noch nicht heißt, dass hier ein Stimmwunder im "Forsthaus" war. DSDS-Kenner wissen bescheid.

Ob RTL aber von dem Nazi-Eklat mitbekommen hat und Kerstin nun immer noch eine Bühne bieten möchte? Das wird sich wohl dann im Frühjahr 2023 zeigen. Da wird die letzte DSDS-Staffel ausgestrahlt.

    Kerstin wächst in der neuen Folge von "Teenager werden Mütter" über sich hinaus. Sie möchte Popstar werden, als Österreichs Helene Fischer durchstarten.
    Kerstin wächst in der neuen Folge von "Teenager werden Mütter" über sich hinaus. Sie möchte Popstar werden, als Österreichs Helene Fischer durchstarten.
    ATV
    Mehr zum Thema