Tunnelsperre: Asfinag entschärft A4-Nadelöhr

Nach Tunnelbrand gibt es teils ein Verkehrschaos im Raum um Wien.
Nach Tunnelbrand gibt es teils ein Verkehrschaos im Raum um Wien.Bild: Thomas Lenger
In der Nacht auf Mittwoch wird eine Baustelle entschärft, kurz nach der Auffahrt Simmeringer Haide über den Donaukanal soll der Verkehr wieder flüssig werden.
Die Ostautobahn A4 in Fahrtrichtung Wien ist ab dem Knoten Schwechat Ausweichroute für den nach einem Brand gesperrten Tunnel Rannersdorf auf der S 1. Das stellt Autofahrer in Stoßzeiten derzeit täglich vor Probleme bzw. in den Stau. In der Nacht auf Mittwoch wird eine Baustelle auf der Strecke deswegen entschärft, die A4 ist zwischenzeitlich nur einspurig befahrbar.

Der dort bisher stockende Verkehr soll im Baustellenbereich der Schrägseilbrücke ab kurz nach der Auffahrt Simmeringer Haide über den Donaukanal wieder flüssig werden. Dafür werden die beiden Fahrspuren auf der Brücke Richtung Wien verbreitert. Das Tempo wird von 60 auf 80 km/h angehoben. Für diese Arbeiten wird am (heutigen) Dienstag ab 22.00 Uhr bis laut Asfinag längstens Mittwoch um 5.00 Uhr nur eine Fahrspur Richtung Wien auf der Schrägseilbrücke zur Verfügung stehen. "Ab morgen, Mittwoch, 8. Mai sind wieder zwei Spuren offen - breiter als bisher", wurde angekündigt.

Sobald der Tunnel Rannersdorf wieder befahrbar ist, wird diese A4-Baustelle wie gehabt eingerichtet. Die Arbeiten auf der Schrägseilbrücke sind noch bis August angesetzt.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Lesen Sie auch:

- Tunnelbrand: Hier wird Lkw geborgen

- 180.000 Euro Schaden an Lkw nach Brand

- Tunnel Rannersdorf nach Brand gesperrt

(wes)

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsNiederösterreichVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren