Nachtschwärmer kiffen in Wiener U-Bahn aus dem Fenster

Die Teenager rauchten aus dem Fenster hinaus.
Die Teenager rauchten aus dem Fenster hinaus.Leserreporter
In der Nacht auf Montag kam es in der Wiener U4 zu unschönen Szenen. Eine Gruppe Jugendlicher kiffte trotz Rauchverbots einfach mitten im Waggon. 

Leserreporterin Julia (22) war am Sonntagabend gegen 22 Uhr mit der U4 am Weg nach Hause. Gegen 22 Uhr entdeckte sie eine Gruppe Jugendlicher, wobei einer von ihnen keine Schutzmaske trug. Zunächst dachte sie sich nichts dabei, als sie dann plötzlich den Gestank von Cannabis wahrnahm.

"Ich habe zuerst nur mitbekommen, dass er raucht und aus dem gekippten Fenster den Rauch hinausbläst. Wenige Augenblicke später stank es bereits im ganzen Wagon nach Gras", erzählt die Wienerin gegenüber "Heute". Sie selbst stieg bei der nächsten Station aus und wechselte anschließend den Wagon. Laut eines Sprechers der Wiener Linien schlägt das Rauchen in den öffentlichen Verkehrsmitteln mit einer Strafe in der Höhe von 50 Euro zu Buche. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen