Nächstes Bundesland führt 2G in Nachtgastro ein

In der Steiermark wurden schärfere Regeln angekündigt. 
In der Steiermark wurden schärfere Regeln angekündigt. Alexander TUMA / picturedesk.com
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen schärft nun ein weiteres Bundesland nach. Die Steiermark schärft in puncto 2G-Regeln und FFP2-Pflicht nach.

Mit über 4.200 neuen Fällen meldeten die Behörden am Mittwoch einen erneuten Corona-Höchstwert. Das hat die Verantwortlichen in der Steiermark dazu veranlasst, schärfere Corona-Regeln in der Nachtgastronomie und bei Veranstaltungen zu erlassen. 

Bereits ab 8. November gelten die verschärften Regeln. Dabei handelt es sich um eine 2G-Regelung für die Nachtgastronomie und für Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen. Das gilt sowohl für Indoor- wie Outdoor-Events. Besucher von Spielen von Sturm Graz müssen künftig also entweder geimpft oder genesen sein. 

FFP2-Pflicht im Gesundheitswesen

Auch bei der Maskenpflicht schärft die "Grüne Mark" nun deutlich nach. Es wird eine generelle FFP2-Maskenpflicht in Kundenbereichen von Betriebsstätten, Kulturreinrichtungen und Einrichtungen zur Religionsausübung gelten.  Neu ist ebenfalls eine 2,5G-Regel (Geimpft, Genesen, PCR-Getestet) für Arbeitnehmer in Kranken- und Kuranstalten sowie in Pflegeheimen. 

Darüber hinaus gilt ab 1. November die 3G-Pflicht am Arbeitsplatz. Experten erhoffen sich durch diese Maßnahme eine höherer Impfbereitschaft unter den Arbeitnehmern. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
CoronatestCoronavirusCorona-ImpfungSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen