Tierische Vielfalt

Nanu, was bist denn du? Tiere die kaum wer kennt VII

Es gibt Tiere da draußen, die auch du vielleicht noch nie gesehen hast. Freue dich auf eine Serie, der wohl unbekanntesten Tiere der Welt.

Heute Tierisch
Nanu, was bist denn du? Tiere die kaum wer kennt VII
Die "Teufelsblume" gehört wohl zu den merkwürdigsten Insekten.
Getty Images/iStockphoto

Unser siebenter Artikel über die wohl unbekanntesten Tiere der Welt, führt uns zu den Insekten. Mit fast 14 Zentimetern Länge sollte die sogenannte "Teufelsblume" eigentlich sofort jedem auffallen, aber ihre Tarnung ist so perfekt, dass man sie kaum erkennt. Sie gehört zur Familie der "Fangschrecken", was wohl mit ihrer Ähnlichkeit zur Gottesanbeterin zutun hat. 

    Der Name "Teufelsblume" kann zwar verwirren, aber es handelt sich hier um keine Pflanze sondern um eine bestimmte Art von Fangschrecken. 
    Der Name "Teufelsblume" kann zwar verwirren, aber es handelt sich hier um keine Pflanze sondern um eine bestimmte Art von Fangschrecken. 
    Getty Images/iStockphoto

    Mimese

    Insekten sind die wahren Tarnspezialisten im Tierreich und sehen zuweilen wie ein Ast, eine andere Insektenart, oder in diesem Fall - wie eine Blume aus. Wenn ein Tier im Stande ist, derartig mit seiner Umgebung zu verschmelzen spricht man von der sogenannten "Mimese". Bei der Teufelsblume findet die Tarnung für die Jagd statt. Dieser "Lauerjäger" nämlich, setzt sich einfach auf eine Pflanze und imitiert diese, bis ein Fluginsekt wie eine Fliege, eine Biene, eine Hummel oder eine Wespe ihren Weg kreuzt. Ihre Mahlzeit fängt sie mit ihren Fangarmen blitzschnell aus der Luft. 

    Wenn sie allerdings auf einen Feind trifft, spreizt sie ihre Flügel so weit wie nur möglich auseinander und entblößt die Innenseite ihrer Arme und Beine, die mit schillernden Farben ausgestattet sind. In dieser Drohgebärde sieht sie tatsächlich einer Blume zum Verwechseln ähnlich, weshalb sie Forschern des 19. Jahrhunderts ihren Namen entlocken konnte. Lange dachte man sogar, dass sie in der "floralen" Gestalt ihre Beute anlocken würde. Obwohl sie zwei Flügelpaare besitzt, kann die Teufelsblume nicht fliegen - sie reibt sie jedoch aneinander, was zu einem knirschenden Geräusch führt, welches Feinde abschrecken soll. 

    Die Teufelsblume lebt in freier Wildbahn ausschließlich am afrikanischen Kontinent, was aber nicht bedeutet, dass sie selten aber doch sogar im Terrarium eines österreichischen Wohnzimmers vorkommen kann. 

    red
    Akt.