NASA entdeckt zufällig ein Schwarzes Loch

Amerikanische Studenten entdeckten bei der Untersuchung des Asteroiden Bennu zufällig etwas völlig anderes.
Bei der Erforschung des Asteroiden Bennu haben Studenten und Forscher des MIT und der Harvard University in 30.000 Lichtjahre weiter Entfernung - zufällig - ein Schwarzes Loch aufgespürt.

Glühendes Objekt



Das Team, das auch für den Bau des Regolith-Röntgenspektrometer (REXIS) an Bord der NASA-Mission OSIRIS-REx verantwortlich ist, wurde im November auf Strahlenwerte aufmerksam, die nicht von Bennu ausgingen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Wie geek.com berichtet, entpuppte sich das glühende Objekt im Sternbild Columba als ein neu aufflackerndes Schwarzes Loch, das bereits eine Woche zuvor durch ein japanisches MAXI-Teleskop zuerst entdeckt und anschließen von der NASA bestätigt wurde.

HIER >> Was, wenn die Erde in ein schwarzes Loch fällt?

"Das Erkennen dieses Röntgenstrahls ist ein stolzer Moment für das REXIS-Team", so Madeline Lambert, eine MIT-Doktorandin, die die Befehlssequenzen des Regolith X-Ray Imaging Spectrometer entwarf, die das Schwarze Loch enthüllten.

>> Mehr zur Zufallsentdeckung des Schwarzen Lochs oben im Video!

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltraumNewsScienceErforschung des WeltallsWissenschaftNasaWeltraumforschungJochen Dobnik