Das sind die besten gratis Natur-Bade-Oasen in Wien

Weite Wasserflächen, malerische Uferpromenaden und romantische Sonnenuntergänge - Nicht ohne Grund zählt die Alte Donau zu den beliebtesten Erholungsgebieten der Hauptstadt.
Weite Wasserflächen, malerische Uferpromenaden und romantische Sonnenuntergänge - Nicht ohne Grund zählt die Alte Donau zu den beliebtesten Erholungsgebieten der Hauptstadt.istock
Wien ist eine Wasserstadt. Auf den Wasserflächen und beschaulichen Uferlandschaften erwartet dich kostenloses Bade- und Strandvergnügen.

Wien hat im Sommer so einiges zu bieten, auch wenn es um gratis Badevergnügen in der Natur geht. Neue Donau, Alte Donau und versteckte Gewässer im Nationalpark laden zum Verweilen ein.

Das sind die beliebtesten Naturbadeplätze:

Sommer erleben: Donauinsel und Neue Donau

Die Donauinsel bietet entlang der Neuen Donau 42 km Uferbereich. Nördlich und südlich davon finden sich die zwei größten FKK-Strände. Ein Familienbadestrand findet sich am linken Donauufer.

Für Jung und Alt: Der CopaBeach

Wo Entspannung und kulinarische Highlights aufeinander treffen: Das ehemalige Copa Cagrana wurde umgewandelt, der einstige Charme wurde beibehalten. Das Freizeitareal gegenüber der Donauinsel erstreckt sich über 4 Hektar und verfügt über einen 300 Meter langen Uferbereich zur Neuen Donau.

Naturoasen und Urlaubsfeeling: Alte Donau

Die Alte Donau ist ein wahres Badeparadies. Mit der außergewöhnlichen Wasserqualität, den langen Bade- und Rudertraditionen, zahlreichen Steganlagen und Lokalen für Gaumenfreuden und Genießer zählt sie zu den beliebtesten Freizeitoasen der Stadt. Die begehrtesten Plätzchen reichen vom ArbeiterInnenstrand an der Oberen Alten Donau bis hin zur versteckt liegenden idyllischen Strombucht an der Unteren Alten Donau am Dampfschiffhaufen.

Mitten im Grünen: Nationalpark Donau-Auen

Im Nationalpark Donau-Auen befindet sich das Lobaugewässer. Hier laden versteckte Naturbadeplätze zum Baden in wilder Natur ein. Für Familien und Kinder eignet sich die Panozzalacke am besten zum Schwimmen. Im Auwald befindet sich die Dachantlacke, ein Gewässer mit einer Insel, das gerne von Nacktbadenden besucht wird. Das Wasser beim Donau-Oder-Kanal ist besonders klar.

Die anderen Gewässer des 22. Bezirks

Am Mühlwasser und Schillerwasser Hirschstetten und der Badeteich Süßenbrunn befinden sich ebenfalls in der Donaustadt. In der Seestadt Aspern hat ein künstlich angelegter See mit zwei Kieselstränden die Herzen der SonnenanbeterInnen erobert.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimaKlimawandelWohnenWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen