Nena ruft Fans zu Anarchie auf: "Macht, was ihr wollt"

Nena kritisiert offen die Corona-Maßnahmen.
Nena kritisiert offen die Corona-Maßnahmen.picturedesk.com
Am Sonntag gab die Sängerin ein Konzert auf der Insel Rügen. Dabei kam es erneut zu provokanten Aussagen.

Nachdem Nena zuletzt mehrfach die Corona-Maßnahmen kritisierte, wurden gleich zwei ihrer Shows von Veranstaltern abgesagt. Am Sonntag fand aber wieder ein Konzert in Bergen statt. Dabei rief sie ihren Fans zu: "Sagt mal Leute, habe ich irgendwie gesagt, dass ihr hier alle ganz nah und eng beieinander stehen sollt?"

Grund: Vor der Bühne sammelten sich mehrere Menschen, die zu ihren Songs tanzten. Darauf meinte Nena: "Ich habe es nicht gesagt, aber ich freue mich, dass ihr es tut. Macht, was ihr wollt". 

Skandal-Show in Berlin

Rund 1.300 Personen waren bei der Show auf Rügen dabei. Eintritt bekamen nur Geimpfte, Genesene oder Getestete. Maskenpflicht gab es keine. Nena drückte während der Show mehrmals ihre Freude über die Freiheiten vor Ort aus. Sie selbst stieg sogar während des Konzerts von der Bühne, um mit ihren Fans zu tanzen. 

Zu einem Skandal kam es bei einer Show Ende Juli in Berlin. Dabei hielten sich die Fans nicht an die Corona-Auflagen. Der Veranstalter drohte, das Konzert abzubrechen. Nena meinte dann während des Gigs, dass sie die Verantwortung dem Publikum überlassen möchte, was es macht: "Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern die Frage ist, was wir mit uns machen lassen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Nena

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen