Vereinigte Staaten Europas

NEOS starten zweite Plakatwelle für EU-Wahl

Die NEOS präsentierten am Donnerstag ihre neue Plakatreihe, in der sich alles um die "Vereinigten Staaten Europas" dreht.

Lukas Leitner
NEOS starten zweite Plakatwelle für EU-Wahl
EU-Spitzenkandidat Helmut Brandstätter (NEOS) im Rahmen der Plakatpräsentation der NEOS: "Wofür die Vereinigten Staaten von Europa stehen", am Donnerstag, 25. April 2024, in Wien.
EVA MANHART / APA / picturedesk.com

Die NEOS stellten am Donnerstag ihre neue Reihe der EU-Wahlplakate vor. Die erste Plakatwelle erfolgte vor mehr als einer Woche und löste eine gemischte Meinung im Publikum aus. Immerhin waren auf ihren Plakaten nur fremde Gesichter zu sehen und nicht das der Spitzenkandidaten.– "Heute" berichtete.

Diesmal dreht sich aber alles um das, "Wofür die Vereinigten Staaten von Europa stehen". Den Text konnte man schon bei ihrer ersten Plakatpräsentation auf einem Poster sehen, näher darauf eingegangen ist man damals aber nicht.

Das können die Vereinigten Staaten Europas

Dieses Mal haben aber die eigenen Spitzenkandidaten für die Plakate posiert. Die NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger ist dabei auf einem zu sehen, "Ein Europa, das man respektiert" heißt es schlicht daneben. Auf dem anderen ist ihr EU-Spitzenkandidat Helmut Brandstätter, mit dem Text "ein Europa, das uns stark macht".

Laut Douglas Hoyos stehen die Vereinigten Staaten Europas vor allem für Sicherheit, jetzt mehr als je zuvor, nachdem es zwei Kriegsschauplätze in unmittelbarer Nähe gäbe. Die NEOS fordern ein Europa, das "uns stark macht und die Forderungen der Bürger gerecht wird".

Wünsche der Bürger respektieren

Der Spitzenkandidat Helmut Brandstätter möchte auch mehr auf die Wünsche der Bürger der EU und Österreich eingehen. Konkret sieht er dafür die Stärkung des EU-Parlaments und auch Mehrheitsentscheidungen. Auch eine Verteidigungsunion soll verlangt werden, sowie mehr Bildung und einer Energieunion. Dafür möchten sich die NEOS vehement nach ihrem Einzug in das EU-Parlament einsetzen.

Die Bilder des Tages

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
    privat

    Auf den Punkt gebracht

    • Die NEOS starten eine neue Plakatwelle für die EU-Wahl, diesmal mit dem Fokus auf die "Vereinigten Staaten Europas" und ihren eigenen Spitzenkandidaten
    • Die Plakate sollen für ein starkes und respektiertes Europa stehen, das die Wünsche der Bürger respektiert und Sicherheit gewährleistet
    • Die Partei setzt sich für die Stärkung des EU-Parlaments, Mehrheitsentscheidungen, eine Verteidigungsunion, Bildung und eine Energieunion ein
    LL
    Akt.