"Nervig" – Meghan ertappt Freundin im Chat beim Lästern

Herzogin Meghan muss nach ihrem TV-Interview harte Kritik einstecken. Mit Lästereien im eigenen Freundeskreis macht sie kurzen Prozess.
Herzogin Meghan muss nach ihrem TV-Interview harte Kritik einstecken. Mit Lästereien im eigenen Freundeskreis macht sie kurzen Prozess.
YouTube/screenshot
In der WhatsApp-Gruppe ihrer Freundinnen wird kräftig gegen Meghan ausgeteilt. Blöd nur, dass die Lästerei wegen einer Panne bei der Herzogin landet.

Mit ihrem Enthüllungs-Interview bei Oprah Winfrey (67) haben Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) nicht nur in der britischen Königsfamilie für ein Beben gesorgt. Auch im eigenen Freundeskreis der ehemaligen Schauspielerin brodelt es anscheinend hinter vorgehaltener Hand. Nun soll laut "Daily Mail" eine von Meghans Freundinnen in einer Chatgruppe auf WhatsApp mit einem Läster-Sager sogar dafür gesorgt haben, dass ihre Freundschaft mit der Herzogin Geschichte ist.

Lästerei via WhatsApp

Die Freundin habe laut Bericht die Gruppe dafür genützt, um sich in einer Sprachnachricht über Meghans Chat-Umgang zu meckern. "Gott, Meghan ist so nervig mit ihren ganzen Emojis", kritisiert sie nach Bericht der "Daily Mail" in der Audio-Nachricht. "Sie schickt immer diese ganzen Emojis." In ihrer Aufregung dürfte sie die Message aber nicht nur einer anderen Damen aus der Runde zugespielt haben, sondern auch der Herzogin höchstpersönlich.

In ihrer sonnigen Wahlheimat Kalifornien dürfte sich daraufhin ein entsprechendes Gewitter zusammengebraut haben. "Meghan war stinksauer", weiß ein Insider über die Auswirkungen der Chat-Panne zu berichten. Inzwischen soll die Herzogin auch ihre Konsequenzen gezogen und die Läster-Freundin mit Freundschaftsentzug bestraft haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Herzogin MeghanPrinz HarryOprah Winfrey

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen