Neue Kaltfront bringt wieder Neuschnee nach Österreich

Der Schnee kehrt nach Österreich zurück.
Der Schnee kehrt nach Österreich zurück.EXPA / APA / picturedesk.com (Symbolbild)
Das Wetter präsentiert sich am Wochenende in Österreich noch von seiner ruhigen Seite, doch bereits ab nächster Woche wird es wieder winterlich.

Am Wochenende dominiert unter Hochdruckeinfluss überwiegend ruhiges Wetter, erst in der Nacht auf Montag erreicht die Kaltfront eines Tiefs über Skandinavien das Land. Am Montag bildet sich im Lee des norwegischen Gebirges ein Randtief, dessen Frontensystem am Abend die Alpen erreicht. Damit kommt in den Nordalpen etwas Neuschnee zusammen. Während sich das Tief rasch nach Osten verlagert, baut sich über Westeuropa bereits das nächste Hoch auf und der Alpenraum bleibt in einer nördlichen Anströmung. Damit gelangen wieder kältere Luftmassen in den östlichen Alpenraum.

Am Samstag ziehen von Oberösterreich bis ins Burgenland zunächst einige Wolken durch, es bleibt aber meist trocken und am Nachmittag lockert es im Osten langsam auf. Im Westen und Süden scheint abseits lokaler Nebelfelder verbreitet die Sonne, in den Alpen ist der Himmel oft sogar wolkenlos. Der Wind weht im Osten mäßig aus Nordwest, die Temperaturen gehen etwas zurück und erreichen maximal 0 bis +8 Grad.

Der Sonntag beginnt in den Niederungen verbreitet mit Nebel, der sich im tagsüber am Alpenrand sowie im Wald- und Mostviertel langsam lichtet. Im Mühl- und Weinviertel sowie im Südosten bleibt es dagegen oft trüb. Abseits davon scheint häufig die Sonne, im Tagesverlauf ziehen nördlich der Alpen jedoch Wolken auf. Bis zum Abend bleibt es aber überall trocken. Der Wind weht zunächst nur schwach, am Alpennordrand kommt aber am Abend lebhafter bis kräftiger Westwind auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 0 und +8 Grad.

Schnee kehrt zurück

Am Montag überwiegen an der Alpennordseite die Wolken, vor allem vom Kaiserwinkl bis ins Mariazellerland fällt immer wieder Regen und oberhalb von 400 bis 700 Meter Schnee. Im Süden bleibt es trocken und zeitweise sonnig, auch im Tiroler Oberland sowie im östlichen Flachland lockert es vorübergehend etwas auf. Der Wind weht im Norden und Osten verbreitet kräftig bis stürmisch aus West, in den Südalpen weht föhniger Nordwestwind. Die Temperaturen erreichen 1 bis 9 Grad mit den höchsten Werten im Südosten.

Der Dienstag bringt im Norden und Osten dichte Wolken und vor allem in der ersten Tageshälfte fällt vom Traunviertel bis ins Mittelburgenland oft Regen bzw. oberhalb von 400 bis 700 m Schnee. Von Vorarlberg bis in den Pinz- und Pongau sowie generell im Süden bleibt es dagegen trocken und tagsüber kommt häufig die Sonne zum Vorschein. Der Wind weht anfangs noch lebhaft bis kräftig aus Nordwest, die Höchstwerte liegen zwischen 1 und 10 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichSchnee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen