Neuer Fall von Südafrika-Mutation in der Steiermark

Am Dienstag wurde ein zweiter Fall der südafrikanischen B.1.351-Mutation in der Steiermark bestätigt.
Am Dienstag wurde ein zweiter Fall der südafrikanischen B.1.351-Mutation in der Steiermark bestätigt.Johan Nilsson / TT News Agency / picturedesk.com
Am Dienstag wurde ein zweiter Fall der südafrikanischen B.1.351-Mutation in der Steiermark bestätigt. Betroffen ist eine 60-Jährige.

Vergangene Woche wurde über eine Corona-Infektion mit der südafrikanischen Mutation in einer steirischen Kaserne berichtet. (Mehr dazu HIER >>) Am Dienstag wurde ein weiterer B.1.351-Mutationsfall in der Steiermark bestätigt. Bei der Betroffenen handelt es sich um eine 60-jährige Frau aus dem Bezirk Liezen. Laut Angaben der Landessanitätsdirektion steht die Ansteckung der Frau im Zusammenhang mit dem ersten in der Steiermark bestätigten Fall. 

Die 60-jährige Frau befindet sich derzeit in stationärer Behandlung. Wie weiter berichtet wird, wurden sämtliche Kontaktpersonen rasch ermittelt und umgehend abgesondert. Von einer weiteren Ausbreitung über den Kreis der Kontaktpersonen hinaus wird derzeit nicht ausgegangen.

Erster Fall wohl auch in Salzburg

Die Stadt Salzburg teilte am Dienstag in einer Aussendung ebenso mit, einen Fall mit der südafrikanischen Coronavirus-Mutation verzeichnet zu haben. Ein 15-jähriger Bursche ist positiv auf die Variante B.1.351 vorgetestet worden. Zwar steht das Ergebnis einer Sequenzierung noch aus, doch Fachleute gehen derzeit davon aus, dass sich der positive Vortest bestätigen wird. (Mehr dazu HIER >>)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusCorona-MutationCoronatestSteiermarkLiezen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen