Neuer Rekord: Antarktis wärmer als Rom

Unglaubliche Temperaturen herrschen aktuell in der Antarktis. An einer Forschungsstation wurde die höchste Temperatur seit Beginn der dortigen Wetteraufzeichnungen gemessen.
Von wegen Tiefkühler-Temperaturen: Am gestrigen 6. Februar 2020 wurde in der Antarktis ein neuer Wärme-Rekord aufgestellt.

Laut argentinischem Wetterdienst wurde an der Forschungsstation Esperanza auf der Spitze der Trinity-Halbinsel mit sagenhaften 18,3 Grad die höchste Temperatur seit Beginn der Wetteraufzeichnung im Jahre 1961 gemessen.

Damit wurde der bisherige Rekord von 17,5 Grad sichtlich überboten. Dabei konnte sich dieser gar nicht lange an der Spitze halten. Er war erst im März 2015 aufgestellt worden, wie der "ORF" am Freitag berichtet.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wärmer als Rom

Wie "heiß" das für die Antarktis ist, wird an der normalerweise im Sommer herrschenden Durchschnittstemperatur deutlich. Diese liegt nämlich nur knapp über Null. Und: Im sonst so gemäßigten Klima Roms war es am gestrigen Tag mit knapp 15 Grad Höchstwert sogar kühler als in Teilen der Südpolregion.

Es ist aber kein einmaliges Phänomen: Auch an einer weiteren Stelle, der rund 90 Kilometer entfernten Forschungsstation Marambio, wurden ungewöhnliche Werte beobachtet. Mit 14,1 Grad Celsius war es dort der wärmste Februartag seit 1971.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
ArgentinienNewsWeltKlimaKlimawandel