Neuer Renault Espace hat wenig mit Vorgängern gemein

Das französische Raumwunder Renault Espace ist in der fünften Generation kaum wiederzuerkennen. Die Mischung aus Van, SUV und Kombi tut dem Crossover jedenfalls sehr gut.

Renault hat den mutigen Schritt gewagt und eines seiner Zugpferde radikal umgeändert, so viel Mumm haben nicht viele Hersteller. Mit höhergelegter Karosserie, schneidiger Form und einer aggressiven Front will der Espace der fünften Generation Kunden aus vielen Segmenten zu sich holen. Er bietet Platz für bis zu sieben Personen, stellt ein maximales Kofferraumvolumen von bis zu 2.035 Liter zur Verfügung und ist dank des optionalen 4Control-Fahrwerks mit Allradlenkung agil und spurstabil.

Dazu unterstützen jede Menge Sicherheitssysteme wie Notbrems-, Toter-Winkel- und Fernlichtassistent, adaptive Geschwindigkeitsregelung den Lenker während der Fahrt. Das Fahrverhalten des neuen Espace ist sehr gemütlich: Fahrwerk wie Sitze sind komfortabel ausgelegt und sorgen für ein angenehmes, stoßfreies Dahingleiten. Die Gemächlichkeit unterstreicht auch der adaptive Tempomat, der nur bis 140 km/h abregelt, der normale Geschwindigkeitsbegrenzer ist davon nicht betroffen.

Die Menübedienung im Innenraum erfolgt über ein großes Touchdisplay, dass nach Eingewöhnung während der Fahrt gut bedient werden kann. Motorisch stehen drei Aggregate zur Auswahl: zwei Diesel mit 130 und 160 PS und ein 200-PS-Benzinmotor. Speziell der 160-PS-Selbstzünder überzeugt mit ordentlichem Ansprechverhalten und einem Normverbrauch von 4,6 Liter pro 100 Kilometer. Ab 35.600 Euro steht er in der Garage.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen