Neues Impfstoff-Chaos! Jetzt soll Moderna nicht liefern

Der Moderna-Impfstoff: Weniger Dosen kommen auch von diesem Impfstoff.
Der Moderna-Impfstoff: Weniger Dosen kommen auch von diesem Impfstoff.Patrick Pleul / dpa / picturedesk.com
Liefern sie – oder liefern sie nicht? Verwirrung herrscht derzeit um mögliche Lieferausfälle beim Moderna-Impfstoff. 

Wie das Online-Portal "Business Insider" berichtet, soll eine für Ende April geplante Lieferung von mehreren Hunderttausend Moderna-Impfdosen in Deutschland ausfallen. Während das US-Biotechnologieunternehmen die Meldung umgehend dementierte, geht man in Österreich auf Nummer sicher. 

Österreich erwartet 100.000 Dosen

Man prüfe derzeit auf europäischer Ebene, ob sich aus dieser Meldung auch für Österreich Konsequenzen ergeben. Bisher gebe es von Seiten des Herstellers keine Änderung des Liefertermins an Österreich für Ende April, heißt es aus dem Gesundheitsministerium auf "Heute"-Nachfrage.

Der "Business Insider" hatte zuvor unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, dass eine für Ende April geplante Lieferung von bis zu 878.000 Moderna-Impfdosen ausfalle. Auch Österreich erwartet in diesem Monat über 100.000 Impfdosen des US-Biotechnologieunternehmens.

Moderna dementiert alle Verzögerungen: "Die Lieferungen im April sind auf Kurs, bei den Dosen die Bandbreiten zu erreichen, die den Regierungen zuvor genannt wurden", so ein Sprecher des Unternehmens. Auch das Bundesgesundheitsministerium wisse von keinen Änderungen im Lieferplan.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungImpfungDeutschlandGesundheitRudolf AnschoberRudi Anschober

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen