Politik

Neues Parlament lockt mit 800-m2-Kantine und Terrasse

Nach insgesamt fünf Jahren Bauzeit soll 2022 das Parlament wiedereröffnet werden. Die Highlights: das Besucherzentrum "Agora" und die Kantine.

Heute Redaktion
Teilen
Der renovierte Saal der Bundesversammlung
Der renovierte Saal der Bundesversammlung
Denise Auer

Seit Herbst 2017 wird gewerkt, am Nationalfeiertag 2022 soll das umgebaute Parlament für die Öffentlichkeit geöffnet werden. Fast alles hat sich geändert, kein einziger Raum blieb unverändert. Unter der Säulenhalle befindet sich nun das neue Besucherzentrum "Agora". Gleich daneben wurden neue "Lokale" (z. B. für Untersuchungsausschüsse) untergebracht. Über dem sanierten Plenarsaal thront jetzt die 400 Tonnen schwere Glaskuppel, die verdunkelt werden kann. Auch der Saal der Bundesversammlung (Bundes- und Nationalrat) wurde restauriert.

Café statt Bunker

Eine der wichtigsten Neuerungen des 420-Mio.-Euro-Projekts? Erraten, die Kantine. Auf 800 m2 im obersten Stock (plus 400 m2 Terrassen) wurde ein öffentlich zugängliches Café samt Besuchergalerie eingerichtet. Dafür wurde auf einen Bunker für unsere Abgeordneten verzichtet.

    <strong>27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt.</strong> Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020981" href="https://www.heute.at/s/personalnot-nobel-konditor-plant-drastischen-schritt-120020981">lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen &gt;&gt;&gt;</a>
    27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt. Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen >>>
    Foto Hofer, Heschl